Fachverband Agile Coaching e.V.
Fachverband Agile Coaching e.V.
Startseite » Websessions

Websessions

Die nächste Websession “Gibt es einen Fluch des agilen Erfolgs?” findet am Mittwoch, den 10.11.2021 um 18:30 Uhr statt.

Worum geht’s?

Während sich “Agile” in der Softwareentwicklung seit Jahren etabliert und bewährt hat, versuchen auch andere Unternehmensbereiche immer öfter von den dortigen Erfolgsgeschichten zu profitieren und entdecken die Agilität für sich ganz neu. Nicht immer klappt das, denn oftmals bringt ein einfaches “copy&paste” der Tools & Methoden nicht das gewünschte Ergebnis. Wie und wann skaliert Scrum? Wie lässt sich ein Erfolgsrezept übertragen? Wann ist Agilität zu viel – bzw. wann schlicht unpassend? usw.

Diesen und anderen Fragen wollen wir uns in einer Diskussion widmen. Gibt es einen Fluch des agilen Erfolgs? Wie könnte eine Repertoireerweiterung aussehen, damit sich agile Methoden auch in anderen Bereichen nutzen lassen?

Diese Session ist wegen des Formats bewusst auf 90 Minuten angelegt und wird durch die aktive Teilnahme erst so richtig spannend! Wir freuen uns auf euch.

Wer macht’s?

Olaf Hinz ist Jahrgang 68 und lebt mit seiner Frau in Schleswig Holstein. Nach seiner Zeit als Projekt- und HR Manager bei der LB Kiel leitete er das Ministerbüro von Peer Steinbrück. Seit 2000 arbeitet der bekennende Hanseat als Berater, seit 2004 selbständig. Dabei unterstützt er als Lotse in unbekannten Gewässern: in Coachings für Geschäftsleitung, Führungskräfte und Projektmanager oder als Organisationsentwickler und Change Agent. Als Sachbuchautor und Speaker ist Olaf Hinz ein gefragter Impulsgeber auf Konferenzen und Barcamps.

Die Zugangsdaten werden ca. 10 Minuten vor Beginn hier veröffentlicht.

Vergangene Websessions

Vergangene Websessions
“Praxisworkshop Bildsprache”

Worum geht’s?

Bilder sind für Kommunikation und Didaktik nichts Neues. Für Agile Coaches und Scrum Master ist das fast schon “ein alter Hut”. Eine unverwechselbare Bildsprache hat konkrete Vorteile für Dich, Dein Projekt, Deine Kunden oder Dein Business. In der dieser Websession werden diese konkretisiert und ganz praktisch demonstriert. Ein Beispiel: Schnell zu erstellende Zeichnungen mit ganz viel Effekt. Wir schauen uns an, wie auf diese Weise Prozesse, Abläufe und Strukturen visualisiert werden können.

Wer macht’s?

Martina Lauterjung ist gelernte Industriedesignerin und hat sich mittlerweile zum Scrum Master und Agile Coach weitergebildet. Mit ihrer Leidenschaft für die Kraft der Visualisierungen gestaltet sie heute Kunstworkshops für ganze Teams, unterstützt Trainer/innen und Coaches bei der Vermittlung erklärungsbedürftiger Informationen und entwickelt mit ihren Kunden Visionsbilder für eine erfolgreiche Zukunft. Kurz zusammengefasst: Sie sorgt für Klarheit durch Bildsprache.

“Mit Konflikten im Team konstruktiv umgehen”

Worum geht’s?

Konflikte zwischen Kollegen und Kolleginnen, im Team oder auch mit Vorgesetzten kommen immer mal wieder vor. Das ist normal und zunächst einmal kein Grund zur Sorge. Doch wie gehen wir im Konfliktfall gut miteinander um? Wie können wir kommunizieren, ohne die Lage zu verschlimmern? Und wie können wir Lösungsansätze finden, ohne dass ein oder alle Beteiligten zu kurz kommen oder auf der Strecke bleiben. Was können wir selbst in die Hand nehmen und wann ist es besser sich Unterstützung durch Dritte, ggf. Profis zu holen, die uns helfen uns gegenseitig besser zu verstehen? Welche Chancen stecken in einem Konflikt? – Ziel der Session ist es, einen Überblick zu geben und dann ins Gespräch zu kommen.

Wer macht’s?

Unser Sprecher ist Sven Knoke. Er ist zertifizierter Mediator, systemischer Teamcoach, zertifizierter Scrum Master – und das alles bei der Bundesagentur für Arbeit. Sein Fokus: Coaching (agiler) Teams und Einzelpersonen sowie Konfliktmediation. Sein Motto: Geduld und Zuversicht.

“Was Projekte mit Wettkämpfen gemeinsam haben”

Worum geht’s?

Vielleicht kennst Du das: Ein neues Projekt steht an, Ziele werden definiert, das Team zusammengestellt. Dann beginnt die Arbeit, einzelne Meilensteine werden erreicht, kreative Lösungen gefunden – am Ende wird das Projektziel aber nicht erreicht.

In ihrem Erfahrungsbericht zieht Melina Ludin Parallelen zwischen der Vorbereitung auf sportliche Wettkämpfe und dem Arbeiten in beruflichen Projekten. Ihr Fokus: Welche Projektziele wurden – trotz Scheiterns – vielleicht doch erreicht? Welche Auswirkungen haben diese Erfahrungen auf das Arbeitsleben, aber auch auf den Alltag? Und: Was kann man tun, um das Erreichte doch passend einordnen und wertschätzen zu können.

Wer macht’s?

Melina Ludin ist Fitnesscoach mit dem Fokus auf körperliche und mentale Fitness. In ihrem intensiven 1:1 Coaching befasst sie sich mit den Themen gezieltes Training, optimale Ernährung, gesunde Gewohnheiten und mentale Stärke. Vor dem Schritt in die Selbstständigkeit hat sie in der Energiebranche als Logistikkoodinatorin gearbeitet und war Teil von einigen Projektteams.

“Sechs Bedingungen konstruktiver Prozessbegleitung”

Worum geht’s?

In dieser Websession stellen wir die sechs Wirkprinzipien in der Gestaltung professioneller Beziehungen vor.

“Jeder Mensch ist in einem sehr realen Sinn eine Insel für sich, und er kann erst dann Brücken zu anderen Inseln bauen, wenn er zuallererst gewillt ist, er selbst zu sein, und wenn ihm das erlaubt wird.”

Wer sich bereits mit Klientenzentrierter Gesprächsführung beschäftigt hat, erkennt in diesem Zitat vermutlich die drei Rogersvariablen: Wertschätzung, Empathie und Kongruenz.

Der Psychologe und Psychotherapeut Carl R. Rogers hat bereits in den 1940er Jahren die Grundlagen seines Personenzentrierten Ansatzes entwickelt. Dieser besagt: Jeder Mensch verfügt über ein ihm innewohnendes Potenzial zur Persönlichkeitsentwicklung und konstruktiven Gestaltung seines Lebens, das sich in zwischenmenschlichen Begegnungen entfalten und verwirklichen kann.

Dieser Impulsvortrag richtet sich an alle, die sich professionell mit der prozesshaften Begleitung von Menschen beschäftigen – insbesondere an Coaches, Berater und Führungskräfte. Er soll auch als Anregung zur Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung dienen.

Wer macht’s?

Timo Wagner ist Agile Coach und Initiator unseres Verbands. Wenn er sich nicht gerade im Vorstand engagiert, begleitet er mit seinem Team andere Unternehmen auf dem Weg in ihre digitale Zukunft.

“User Stories als zentrales Werkzeug der Zusammenarbeit agiler Teams”

Worum geht’s?

Im klassischen Projektmanagement werden Anforderungen in der Regel vorab und detailliert in Lasten- und Pflichtenheften erfasst. Im Gegensatz dazu kommen in agilen Projekten oftmals User Stories zum Einsatz, um die Anforderungen und Wünsche aus Sicht des End-Nutzers zu beschreiben.

Wir lernen den Aufbau einer User Story kennen, und sprechen darüber, was eine gute User Story ausmacht. Wir werden herausfinden, wieso User Stories zum Gespräch einladen und die Zusammenarbeit im gesamten Team fördern.

Wie so oft ist das Konzept einfach zu verstehen, aber schwierig zu meistern. Deshalb werden wir nach der kurzen Theorie gemeinsam einige Beispiel-Stories formulieren und in ein fiktives Backlog einordnen.

Diese Websession richtet sich an alle, die bislang noch wenig Berührung mit User Stories haben, oder aber diese Grundlage noch einmal rekapitulieren wollen. Wenn genug Interesse besteht, bieten wir darauf aufbauend einen kleinen Praxis-Workshop zur Vertiefung an.

Wer macht’s?

Timo Wagner ist Agile Coach und Initiator unseres Verbands. Wenn er sich nicht gerade im Vorstand engagiert, begleitet er mit seinem Team andere Unternehmen auf dem Weg in ihre digitale Zukunft.

“Wie treffe ich Entscheidungen unter Unsicherheiten?”

Worum geht’s?

Wir leben aktuell ein einer sich sehr schnell verändernden Zeit – alles ist volatil, unsicher, komplex und mehrdeutig (VUCA-Welt). Ist unser Gehirn überhaupt VUCA-fähig? Was sind die heutigen Aspekte und Methoden, um in dieser Welt richtig zu entscheiden? Wie können wir Entscheidungen treffen, wenn gleichzeitig viele Komponenten noch unsicher sind?

In dieser Websession erfährst Du, warum es bei Entscheidungen kein „Richtig” und „Falsch” gibt – sondern nur ein „richtiges Entscheiden”.

Wer macht’s?

Unser Mitglied Claudia Thiel ist eine sehr erfahrene systemische und agile Coach, Beraterin, Trainerin und Moderatorin mit Schwerpunkt auf gehirngerechtes Coaching & Workshops. Sie begleitet und entwickelt Menschen, Teams & Organisationen in Transformationsprozessen. Als aktives Mitglied der AFNB (Akademie für neurowissenschaftliches Bildungsmanagement) verfügt sie über aktuellste neurowissenschaftliche Konzepte mit Langzeitwirkung.

“Erfolgreiches Coaching im virtuellen Raum”

Worum geht’s?

Nicht erst in Zeiten der Pandemie ist es wichtig, Coachingprozesse auch virtuell abbilden zu können. Insbesondere im agilen Coaching müssen wir umdenken um den Anforderungen an ein nachhaltiges und dennoch zielorientiertes Coaching gerecht zu werden.

In dieser Websession erfährst Du, warum räumliche Distanz kein Hindernis sein muss. Du bekommst einen Überblick über die zahlreichen Kollaborationstools und andere digitale Helferlein für erfolgreiches Remote-Coaching. Danach werden wir am Beispiel vom digitalen Whiteboard ‘Miro’ simulieren, wie wir Coachingsitzungen vorbereiten, durchführen und dokumentieren können.

Wer macht’s?

Unser Mitglied Bernt Klein ist seit 1997 selbständiger Coach, Mediator, Moderator und Trainer mit Schwerpunkt auf selbstorganisierte Führung im Projektumfeld. Im Verband engagiert er sich unter anderem im Zertifizierungsausschuss und lässt hierbei seine langjährigen Erfahrungen aus dem Umfeld der beruflichen Weiterbildung einfließen.

“Arbeiten im flow - Mythos oder machbar?”

Worum geht’s?

Wenn sich Arbeit nicht nach Arbeit anfühlt, dann bist Du vielleicht im “flow”.

Der flow-Zustand zählt zu den wichtigsten Entdeckungen der Psychologie. Jeder Mensch erlebt flow als positives Erlebnis – allein oder gemeinsam mit Anderen – in Sport und Spiel, in der Arbeit oder bei kreativen Tätigkeiten.

In diesem interaktiven Vortrag lernst Du, was flow für Dich konkret im beruflichen Alltag oder Privatleben bedeuten kann. Frank Scheele und Luis Asante geben uns dabei einen Einblick in Erkenntnisse aus 40 Jahren flow-Forschung und wie sie diese in ihrer Firma NOWtation nutzen.

Wer macht’s?

  • Frank Scheele von NOWtation ist Kommunikator, “Schwungrad” und seit neuestem auch Mitglied im Verband. Mit flow beschäftigt er sich seit Jahren und hat daraus ein zweites berufliches Standbein gemacht.
  • Luis Asante ist Mitbegründer von NOWtation. Er hat als ausgebildeter Gesundheits- und Krankenpfleger einen komplett anderen Blickwinkel auf berufliche Prozesse, was die Sache erst richtig rund macht!
“Digital moderieren – 7 Tipps zur guten Präsenz”

Worum geht’s?

Meetings, Coachings, Gruppen-Diskussionen – all das findet verstärkt im Netz statt. Online überzeugen, ist selbst für manch erfahrenen Coach und Redner schwierig. Die „Kamera“ ist eine Herausforderung, die nicht heruntergespielt werden kann. Wer den Umgang mit ihr nicht gewohnt ist, verliert einen wichtigen Teil seines Experten-Status. Die Kunst ist, klassische Fehler zu vermeiden ohne dabei unnatürlich und angespannt zu wirken.

Wer macht’s?

Unser Mitglied Gesa Gröning ist zertifizierte Moderatorin und unterstützt Unternehmen und Selbstständige auf dem Weg zu einer optimalen Präsenz – offline und online. Als Moderatorin für Sender und Messen in ganz Deutschland steht sie seit Jahren vor der Kamera und am Mikrofon. In ihren Kamera-Präsenz-Trainings gibt sie ihr Know-how gerne weiter.

“Achtsamkeit im Alltag - eine Einführung”

Worum geht’s?

Achtsamkeit bedeutet, im Hier und Jetzt präsent zu sein – und zwar nicht nur körperlich, sondern auch mental. Für viele Menschen ist dies nicht selbstverständlich und kein Normalzustand. Oftmals hängen wir mit unseren Gedanken in der Vergangenheit, beschäftigen uns mit Sorgen, oder denken über die Zukunft nach.

In diesem Impulsvortrag werden wir erfahren, wie uns Achtsamkeit im Privat- und Berufsleben helfen kann. Auch wollen wir ganz praktisch gemeinsam eine Achtsamkeitsübung “live” ausprobieren.

Wer macht’s?

Cleo Meudt ist Psychologin, Teil des Vorstands und Gründungsmitglied unseres Verbands. Zunächst legte sie mit dem Studium an der RWTH Aachen und ihrer Tätigkeit am Institut für Arbeitswissenschaft der RWTH einen Schwerpunkt auf Arbeits- und Organisationspsychologie. Heute arbeitet sie als Psychologin mit klinischem Schwerpunkt und absolviert die Weiterbildung zur psychologischen Psychotherapeutin.

“Digitales Whiteboard ‘Miro’ als nützlicher Helfer für agile Teams”

Worum geht’s?

Mit der Herausforderung im Homeoffice eine effektive Zusammenarbeit zu gestalten, gibt es mittlerweile viele sehr nützliche Tools die Dir helfen den Remote-Alltag zu meistern. Im Verband nutzen wir regelmäßig das kollaborative Whiteboard “Miro”. Dieses Tool soll nicht nur die virtuelle Arbeit unterstützen, sondern auch die Produktivität im Unternehmen steigern.

Wer macht’s?

Unser Mitglied Achim Holzmann ist Agile Coach im Beratungsumfeld. Er benutzt das Miro Board schon einige Zeit und hat sich mit allen Funktionen vertraut gemacht.

Noch kein Mitglied? Dann tritt dem Verband jetzt bei, so dass auch Du von allen Vorteilen der Mitgliedschaft profitieren kannst. Bis zum 31.12.2021 ist die Mitgliedschaft kostenlos.